. .

Die Montafonertracht

Trachtenträger mit verschiedenen Überbekleidungen und Kopfbedeckungen
Sanderhut und Schlutta
Mässli und Glögglitschopa
Familie in historischer Montafonertracht

Unter "Montafoner Tracht" werden verschiedenste im Montafon getragene Trachten zusammengefasst:

  • Historische Montafoner Festtagstracht
  • Tanzjüple
  • Wolltracht

Allen diesen Trachten gemein ist, dass sie in der ganzen Talschaft und den Seitentälern getragen werden. Es gibt somit in den Orten keine eigenen Trachten, sondern nur kleinere Unterschiede und Varianten, wie die Montafonertracht getragen wird.

Die Montafonertrachten können nach verschiedenen Kriterien zusammen gefasst werden. Am gebräuchlichsten ist wohl die Unterscheidung zwischen historischer und erneuerter Tracht.

Die Mitglieder der Trachtengruppe Vandans tragen die historische Festtagstracht, wie sie auf der Homepage des Vorarlberger Landestrachtenverbands beschrieben wird: www.trachtengruppe.at (Trachten > Montafonertracht). Allerdings wird bei Aufführungen aus praktischen Gründen auf Überbekleidung und Kopfbedeckung verzichtet und dafür die seit ca. 120 Jahren sehr verbreitete Form mit Bluse und Lieble getragen.

Da die Trachtengruppe Vandans sehr viel Wert auf das richtige und schöne Tragen der Montafonertracht legt, wird bei Kirchgängen und Trachtenumzügen möglichst die originale Form der Tracht mit Überbekleidung und Kopfbedeckung getragen:

  • Pelzkappa und Glögglitschopa
  • Mässli und Glögglitschopa
  • Sanderhut und Schlutta (neuere Form seit ca. 100 Jahren)

Da aufgrund der hohen Anschaffungskosten nicht jedes Mitglied Überbekleidung und Kopfbedeckung hat, wird bei diesen Mitgliedern besonderes Augenmerk auf passende Frisuren zur Tracht gelegt. Sowohl aus ästhetischen Gründen als auch zum Schutz der sehr wertvollen Stickereien gilt der - in Trachtenkreisen bekannte - Grundsatz: "Stirn und Nacken frei".

Die Männer der Trachtengruppe Vandans tragen ebenfalls die historische Montafonertracht. Bei den zwei möglichen Blautönen des Joppas (Sakko) wird der dunklere getragen.

Da Schuhplattler nicht zum Vorarlberger Brauchtum gehören, aber bei unseren Heimatabenden mit im Programm sind, ziehen sich unsere Männer zum Schuhplatten um: beim Schuhplatteln wird ein weißes Hemd, eine kurze Lederhose und Schafwollstutzen getragen.

Da diese Lederhosen keine originale Tracht sind, tanzen unsere Männer in Lederhose nicht mit den Damen in der historischen Tracht und machen ihre Plattlertänze ausschließlich ohne Damen.